Mit der Neugestaltung der 3. Sekundarstufe werden Schülerinnen und Schüler des Kantons Zürich gezielter auf die Herausforderungen einer Berufslehre oder einer weiterführenden Schule vorbereitet. Angestrebt wird eine Win-win-Situation zwischen der Sekundarschule einerseits und den Lehrbetrieben oder den anschliessenden Berufsfach- und Mittelschulen anderseits.

Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet das konkret:

  • Individuelles Förderangebot im Wahlfachbereich der 3. Sek, damit alle entsprechend ihrem Leistungspotenzial optimal lernen und gefördert werden
  • Gezieltes Aufarbeiten von Lücken, Ausbau der Stärken (Atelier)
  • Stärkung der Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenzen im Projektunterricht und der Abschlussarbeit in der 3. Sek
  • Vorbereitung auf den erfolgreichen Übertritt in die berufliche Grundbildung und die Aufnahmeprüfungen für das Kurzgymnasium und die Berufsmittelschule

Atelierunterricht im Umfang von 2 Wochenlektionen

Im Atelieunterricht arbeitendie Lernenden in ihrem Tempo und gemäss ihrem Leistungsstand an ihren Stärken und Schwächen. Sie arbeiten webbasiert, individuell und unterstützt durch dieLehrpersonen.

Projektunterricht im Umfang von 3 Wochenlektionen

Der Projektunterricht bietet den Schülerinnen und Schüler genügend Freiheiten, um selbständig und selbstverantwortlich sowohl in Gruppen als auch allein an selbst gestellten Frage- und Themenstellungen zu arbeiten. Der Projektunterricht findet am Freitagnachmittag statt. Die Projektgruppen werden durch Lehrpersonen begleitet.

Arbeiten Projektunterricht 15/16